Image
nach oben
Menü

Restaurantumbau für eine Reha-Klinik

„Strandgut“: aus Gesichtslos wird Lichtblick

Projektprofil

Dem Prinzip einer ganzheitlichen Patientenfürsorge folgend lautete die Aufgabe, das Patenten- und Besucherrestaurant umfassend zu modernisieren. Optik und Funktionalität der achtziger Jahre genügten weder den Ansprüchen heutiger Patienten, noch den Anforderungen als Schnittstelle zur Öffentlichkeit. Auch funktionelle Abläufe und Raumökonomie sollten moderne Maßstäbe erfüllen.
Das Projekt wurde in zwei Abschnitten realisiert: Umbau und grundlegende Umgestaltung 2016; Akustik-Maßnahmen und Finishing 2019.

vorher: Restaurant ohne jede NutzerfreundlichkeitFunktions- und Nutzungsbereiche des Restaurants sind jetzt klar strukturiert

Planung und Umsetzung erfolgten zwischen drei wesentlichen Eckpunkten:
• Schaffung eines dem Kliniknamen adäquaten, unverwechselbaren Ambientes und Besuchererlebnisses;
• Emotionalisierung der Raumarchitektur auf der Basis des gegebenen, teils unvorteilhaften Baukörpers;
• Gewährleistung und Optmierung heutiger kliniktypischer Betriebs- und Unterhaltungserfordernisse.
Eine deutliche Verbesserung der Raumakustik sollte mit minimalen baulichen und optischen Eingriffen erreicht werden.

unter der Glaspyramide wurde konzeptlos möblierteine Gruppe aus Korbleuchten gliedert und füllt den hohen Luftraum

Projekt:

Komplettumbau und Ausstattung Patienten- und Besucherrestaurant; Ostseeklinik Schönberg

Bauherr:

Ostseeklinik Holm Reinhold Göttsch GmbH & Co. KG

Leistungen:

Umbau- und Interieurkonzept, Komplettumbau Gästebereich Restaurant, Ausstattung – Leistungsphasen 1-3, 5-8 nach HOAI;
(Funktions-, Struktur- und Designkonzept, Entwurfs- und Werkplanung Architektur, Innenausbau und Möblierung, Bauüberwachung,
Koordination aller Projektbeteiligten)

Projektstatus:

realisiert 2016 / 2019